· 

Erfolgreiche Teilnahme am 1. Jüngstenturnier des Jahres

Der erste Einsatz des Jahres fand am 2. Februar im Landesleistungszentrum des Thüringer Tennisverbandes in Weimar statt. Nachdem im Dezember mit Niels Hermann der erste Mühlhäuser Nachwuchsspieler teilnahm, und gleich einen 3. Platz geholt hat, sind wir diesmal mit einer Delegation von 7 Kindern angereist. 

 

Speziell beim Jüngstentennis: es findet vor dem Tennis zur Einführung ein Athletikteil mit 5 Übungen aus den Bereichen Kraft, Wurf, Geschicklichkeit, Sprungkraft und Schnelligkeit statt. Ziel des Verbandes ist es, dass die Kinder im Alter bis 12 Jahre abwechslungsreich ausgebildet werden. 

 

Im Athletikteil wurden keine Alterskategorien unterschieden nur Jungs und Mädchen getrennt gewertet. Hier konnte Leona Peterseim ihre Erfahrung aus der Leichtathletik ausspielen und die Silbermedaille holen. Johanna Mikulik hat ihre Athletik mit einem starken 4. Platz unter Beweis gestellt. Hier waren die anderen Kinder vom TCM noch zu klein, um ganz vorne mitzumischen.

 

Anschließend ging es los mit den Matches. Für die Jüngsten Tennisspieler (bis U12) gibt es 3 Kategorien. Die Kleinsten spielen im Kleinfeld mit Stage Red Bällen (drucklos, größer, leichter) quer auf einer Tennisplatzhälfte. Danach folgt Stage Orange im MidCourt (3/4 vom Tennisplatz, abgesenktes Netz) mit Druckkosten Bällen in Originalgrösse. Im Großfeld (StageGreen, druckreduzierte Bälle) hat von uns niemand teilgenommen. 

 

Alle Kinder konnten wenigstens 4 Spiele absolvieren und jeder hat mindestens 1x gewonnen. Die Topleistung des Tages lieferte Nils Hermann ab, der seine Erfahrung aus dem Dezember in lockeres, druckvolles Spiel umzusetzen konnte. Damit hat er alle Gegner souverän geschlagen und hat sich so den Platz im Finale gesichert. Im Finale konnte er mit variablem Spiel einen sicheren Zweisatzsieg feiern. Im Platzierungsspiel um Platz 5 lieferten sich die Mühlhäuser Leila Kaufmann und Luis Peterseim ein Hochstehendens Duell mit einigen sehr schönen Ballwechseln. Leila konnte mit dem Druck des Finalspiels besser umgehen und gewann in 2 Sätzen. 

 

Die Kinder hatten viel Spaß und ein sehr positives Wettkampferlebnis. Die stolzen Mamas haben auf die Medaillen angestoßen. Und für die Kindercoaches Thomas, Frank und Tim, die über die letzten 4 Jahre die Kinderabteilung von 3 auf über 20 Kinder ausgebaut haben und die tollen Platzierungen ermöglicht haben, bestimmt eine schöne Entschädigung für den ehrenamtlichen Einsatz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0